Skip to content

Constantine’s Wager

Gestern ist wegen der schneebedingten Verkehrspropleme das Aikido-Training ausgefallen. Constantine mit Keanu Reeves lief an. Was also tun? Erstmal zum Tibeter um die Ecke, dann ins .

Kurz zur Geschichte: John Constantine, gespielt von Reeves, ist ein moderner Exorzist. Er hat einen Selbstmord überlebt und weiss daher, wie’s in der Hölle zugeht. Und deshalb will er nicht dorthin zurück. Durch sein Exorzieren will er sich einen Platz im Himmel erarbeiten. Aber das ist schwer, nicht nur, weil in letzter Zeit seine Klienten von ungewöhnlichen Dämonen befallen werden. Irgendwas seltsames geht vor. Jemand teuflisches will die Erde unter seine Fittiche bringen. Und Erzengel Gabriel hat seine Finger da mit im Spiel. Im Grunde geht es wohl um eine Wette zwischen Gott und dem Teufel um die Seelen der Menschen.

Ich möchte nicht noch mehr verraten und zum Kernpunkt dieses Eintrags kommen, zu dem Grund, weshalb ich ihn Constantine’s Wager genannt habe. Beim Schauen ist mir die Pascalsche Wette in den Sinn gekommen. Gemeint ist Blaise Pascal, einem französischen Philosophen und Naturwissenschaftler. Diese Wette nun besagt folgendes: Angenommen, es gibt Gott. Wenn ich mich sittlich verhalte, dann komme ich in den Himmel. Wenn nicht, dann komme ich in die Hölle. Wenn es aber keinen Gott gibt, dann ist es egal, wie ich mich verhalte. Wobei ich da jetzt Karma ausser Acht lassen möchte. Herr Pascal kommt nun zu der Einsicht, dass es immer besser ist an Gott zu glauben und sich an die entsprechenden Verhaltensregeln zu halten. Es gibt Leute, die diese Überlegung als falsch abtun. Was ich wiederum für falsch halte. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob es nur um das Glauben geht oder vielmehr eben um die mit dem Glauben einhergenden moralischen und sittlichen Verpflichtungen. Ich glaube, die Kritiker der Wette sehen nur die Worte, und nicht, was Pascal damit ausdrücken wollte. Ich denke, für Pascal war Glaube und Handeln eins. Wenn es also um das sittliche Verhalten geht, so bin ich sicher, dass die Aussage der Wette zutrifft. Für den geneigten Leser gibt es natürlich auch einen Eintrag zur Pascalschen Wette auf Wikipedia.

Nochmal zum Film: Er ist cool. Coole Bilder, irgendwie coole Idee. Und vorallem: Coole Sprüche. Seltsam, übrigens, dass es recht leicht fällt den Teufel in einem Film zu zeigen. Gott sieht man allerdings selten. Auch in Constantine ist er nicht zu sehen.

{ 1 } Comments

  1. Comictroll | 2005/12/2 at 11:01 | Permalink

    Lies HELLBLAZER "Dangerous Habits" von Garth Ennis. Kannst das bei amazon.de bestellen oder in einem Comicshop bestellen.

    Das ist ein Comic. Und ich persönlich finde dass der Film ein schlechter Furz ist im Vergleich dazu.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *