Skip to content

Endlich: arbeitssuchend…

Will hack for food
Will hack for food.

Heute morgen war ich auf’m Arbeitsamt. Kurz meine Geschichte:

Ich wollte eigentlich nur rausfinden, was ich machen muss, damit ich im Übergang zwischen Studium und Beruf was für meine Renten- und Krankenversicherung tue. Also habe ich heute morgen im Arbeitsamt angerufen. Die nette Dame vom Amt von der Agentur für Arbeit hat mir gesagt, dass ich für die erste Kontaktaufnahme ins Amt kommen muss. Es reicht, wenn ich mich am Empfang melde und kurz mein Anliegen vortrage. Also heute morgen in das für mich zuständige Amt – ehm Dings – gefahren und mich gemeldet. Die Dame hat lang an ihrem Rechner irgendwas eingegeben, und mir dann einen Fragebogen mit drei Zetteln in die Hand gedrückt. Ich solle ins Wartezimmer und den Zettel ausfüllen. Ich werde dann aufgerufen. Also habe ich mich erstmal mit meinem Leben auseinander gesetzt und bald nach meiner Ankunft im Wartezimmer, ich war noch nicht ganz mit meiner Lebensbewältigung fertig, wurde ich auch schon aufgerufen. Interessant, wie mein Nachname manchmal für Verwunderung bei den Anwesenden sorgt. Naja. Die Dame, die dann meinen Fragebogen in Empfang nahm, eine Datenverarbeiterin, also vom selben Fach wie ich, hat dann auch nochmal 10 Minuten gebraucht die Daten vom Bogen in den PC zu übertragen. Leider hat sie die Berufsbezeichnung Dipl. Informatiker (univ.) in ihrem Berufsbezeichnungskatalog nicht gefunden. Es gab aber ein Dipl. Informatiker/Geoinformatiker (univ.). Also hat sie das, trotz meiner ausdrücklichen Überraschung über diesen Umstand, als meine Berufsbezeichnung übernommen. Ich hätte ihr gern über die Schulter geschaut und beim Finden meiner Ausbildungsbezeichnung geholfen, habe mich aber nicht getraut.

So, jetzt habe ich am Mittwoch morgen einen verbindlichen Termin bei meiner Arbeitsvermittlerin. Und ich wollte doch nur erfahren, wie das mit Renten- und Krankenversicherung läuft…

{ 4 } Comments

  1. Emerentia | 2005/4/18 at 05:41 | Permalink

    Tja, ich denke du bist jetzt in die langsam mahlenden Mühlen der Bürokratie geraten… sieht echt übel aus: jetzt haben die dich registriert und lassen dich fortan auf Spargelfelder als 1-Euro-Jobber los …
    Dafür passt das Foto von dir um so besser zum Text 🙂

  2. TheBugMaster | 2005/4/18 at 07:29 | Permalink

    ROTFL!!!! You made my day!!!! 🙂

  3. Markus | 2005/4/18 at 10:46 | Permalink

    Achja, das kommt mir ja irgendwie bekannt vor. Diplom bekommen und eine Stelle als freier Mitarbeiter gehabt. Trotzdem mal bei der „Agentur“ gemeldet, um mich einfach mal zu informieren.

    Das Resultat: einmal kam dann ein Stellenangebot, auf das ich nicht reagiert hab. Ich hatte keine Lust darauf, als DB Admin bei einer Versicherung zu arbeiten.

    Seitdem hab ich nichts mehr von dem Laden gehört…

  4. Zef | 2007/6/12 at 12:08 | Permalink

    Arbeits aam.. agentur strest echt!
    („Warum können Beamte nicht
    tanzen? Weil es keine Band gibt, die so langsam spielen könnte!“)

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *