Skip to content

Batman Begins

Batman begins...

Famos.

Gestern war ich also mit Josef, nach einem anstrengenden Aikido-Training, in Batman Begins. Der Film sieht definitiv gut aus und ist sicherlich gut gemacht. Im ersten Teil des Films werden viele moralische Fragen aufgeworfen, die dann auch irgendwie beantwortet werden. Es ist eine interessante Entwicklung und ich bin froh, dass Batman explizit die Kurve kriegt, weg vom Selbstjustiziar. Mit der Zeit wird der Film immer actionlastiger. Auch Gadgetfreaks kommen sicherlich auf ihre Kosten. Das Batmobil sieht einfach cool aus. Die Kampfszenen sind so schnell und so dunkel fotographiert, dass man meistens kaum etwas sieht. Das ist aber – zumindest für mich – kein Problem, sondern schafft eine klasse Atmosphäre.

Die bisherigen Batman- waren für meinen Geschmack zu comicmässig, das möchte ich hier anmerken. Der neue Batman ist aber sehr realistisch und eigentlich nicht überzeichnet. Es ist auch nicht so, dass ich prinzipiell etwas gegen Comicverfilmungen hätte (siehe beispielsweise Spiderman 2).

Der Film ist absolut zu empfehlen.

It’s not who I am underneath, but what I do, that defines me.

Quelle

{ 1 } Comments

  1. Vigilant | 2007/4/3 at 12:14 | Permalink

    Hallo, dem kann ich nur zustimmen. Batman Begins ist im Gegensatz zu Burtons Batman schon fast hyperrealistisch. Ich denke, es ist der erste Batman Film überhaupt, der nicht nur den Werdegang und die Motive plausibel erklärt, sondern einen ‚Superhelden‘ wie Batman überhaupt vorstellbar macht. In gewisser Weise. 🙂

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *