Skip to content

Being Tom Cruise, irgendwie

In Minority Report spielt Tom Cruise mit einer sehr interessanten und natürlich sau coolen Mensch-Computer Schnittstelle () herum. Ich meine die Szene, in der Tommy in irgendeinem Bilderarchiv stöbert, indem er wild vor sowas wie einer Glaswand rumfuchtelt.

Neulich hat mich Markus mit Multi Touch Interaction, die 2te wieder daran erinnert. Cool, wie cool die Wirklichkeit ist. Und wie schnell solche Phantasien oft Wirklichkeit werden.

Auf YouTube gibt’s nochmal einen anderen Zusammenschnitt vom selben Ding: Multi-Touch Interaction Research

Außerdem finden sich einige mit dem nachgestellten Minority-Report Effect und weitere eher wissenschaftliche Clips.

Auf jeden Fall beeindruckend ist, wie intuitiv man mit einer solchen Schnittstelle mit dem Computer interagieren kann. Unbegrenzte Möglichkeiten?

There is no intuitive interface, not even the nipple. It’s all learned. ([source])

{ 1 } Comments

  1. Markus | 2006/9/5 at 01:16 | Permalink

    noch interessanter wird es übrigens, wenn überhaupt keine externen „Organe“ mehr benötigt werden, sondern BCI eingesetzt wird. Ein Brain Computer Interface.
    Ich hatte vor ein paar Monaten bei einem Vortrag auch etwas dazu gehört und anscheind sind da die Forschungen in den letzten Jahren ganz schön fortgeschritten.
    Aber das wäre dann der nächste Schritt und auch ein bisserl anderer Anwendungsfall als die Multitouch Interfaces.

    Das Video hab ich btw auch schon mal verlinkt, das Original ist auf der Website von Jeff Han, der Herr „Hauptforscher“, zu finden.

    Macht auf jeden Fall Riesenspaß sowas anzuschaun!

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *