Skip to content

Schweineschnitzel

Gestern in einer Sendung zum Thema Ernährung kam die Aussage, dass in einer Studie festgestellt wurde, dass 18 Prozent(!) der Abiturienten(!) in Baden-Württemberg(!?) keinen(!) Zusammenhang zwischen einem Schnitzel und einem Schwein herstellen können(!!).

Soviel Erschütterndes in nur einem Satz…

{ 4 } Comments

  1. Emerentia | 2006/11/15 at 08:42 | Permalink

    Vielleicht haben sich diese 18 Prozent nur noch an das Wiener Schnitzel erinnert, das ja aus Kalbsfleisch gemacht wird – im Gegensatz zum Schnitzel Wiener Art, das aus Schweinefleisch hergestellt wird. Oder es waren Vegetarier…

  2. Steffen | 2006/11/16 at 10:12 | Permalink

    In dem Beitrag ging’s um Schnitzel. Um welche Art es in der Studie ging, wurde in dem Beitrag nicht eindeutig erwähnt. Vielleicht war es eine Fangfrage.

    Ich kann mich übrigens nicht daran erinnern, auf welchem Sender der Beitrag lief. Bin beim Zappen hängengeblieben und habe nicht weiter darauf geachtet. Es war aber wohl eher eines der dritten Programme – sonst hätte mich die Studie nicht so bestürzt gemacht.

  3. Monika | 2007/2/10 at 11:50 | Permalink

    Ich würde auch 18% der Abiturienten zutrauen, aus Desinteresse oder fehlender Erkenntnis der Ernsthaftigkeit einer solchen Umfrage den Zusammenhang zwischen einem Schnitzel und einem Schwein einfach zu leugnen.

  4. Steffen | 2007/3/3 at 03:37 | Permalink

    @Emerentia:

    Inzwischen gab’s zum Thema „Wiener Schnitzel und Schnitzel Wiener Art“ einen – wie immer – interessanten Teil der Serie „Gernstl Unterwegs“: Gernstl auf Schnitzeljagd in Wien.

    @Monika und alle Pseudo-Revoluzer:

    Prinzipiell ist Desinteresse eine schlechte Art der Motivation. Würde man was auf sich halten und Respekt vor der Arbeit anderer haben, dann könnte man die Teilnahme an einer solchen Umfrage einfach ablehnen.

    Dieser fehlende Respekt äußert sich leider all zu oft in Arroganz. Unangebracht, weil so toll sind die meisten Abiturienten gar nicht.

    An Ernsthaftigkeit mangelt es aber in jedem Fall und bestimmt.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *