Skip to content

Machen Sie sich da mal lieber nichts vor – oder warum ein Gigabyte kein Gigabyte ist…

Jeder Informatiker weiss, dass ein Gigabyte 1024 Megabyte sind. Ein Megabyte sind 1024 Kilobyte. Ein Kilobyte sind 1024 Byte.

Also: 1 GB = 1024 * 1024 * 1024 Byte = 10243.

Pustekuchen! Is nich!

Ein Gigabyte das sind 10003 Byte. Die Einheit für 10243 ist Gibibyte (GiB).

Wollte ich nur mitteilen – weil das so schön erklärt, warum die Festplatte immer kleiner ist, als draufsteht.

Mehr dazu gibt’s im Blogeintrag Gigabyte: Decimal vs. Binary und/oder im Wiki-Eintrag zu Petabyte.

Analog zu Astronomische Maßstäbe gibt’s auch ein Data Powers of Ten.

{ 4 } Comments

  1. Markus | 2007/9/18 at 10:49 | Permalink

    ich bin ja mal gespannt, ob ich es noch in diesem Leben erleben darf, dass sich die Binärpräfixe im normalen Sprachgebrauch durchsetzen.
    Und vielleicht werden aus einem Byte ja dann auch endlich mal 10 Bit. Kann ja nicht angehn, dass das nur 8 sind.

  2. Emerentia | 2007/9/19 at 12:28 | Permalink

    Naja, ich hoffe nicht, dass es mal 10-Bit Bytes geben wird. Das hat einen einfachen Grund: die 8 Bit eines Bytes lassen sich recht kompakt durch zwei Hexadezimalziffern darstellen. Und die Hexzahlen gehen bis F, kann man sich auch noch merken. Würde man die Bytes 10 Bit groß machen, so bräuchte man zur „Menschenlesbaren“ Darstellung schon ein Zahlensystem zur Basis 2^5=32, d.h. das lateinische Alphabet wäre fast komplett betroffen – ich finde, da leidet die Übersicht ein wenig („War das N nun die 23 oder die 24?!“). Und einen weiteren Nachteil hätten 10-Bit-Bytes: sie sind nicht 2^x-konform, d.h. zur Kodierung von etwa Speicheradressen würden pro Byte 4 Bit benötigt, aber nur 62,5% der möglichen Byteadressen verwendet (die Zahlen 11 bis 15 würden nie genutzt). Ich weiss, ich hab’s etwas verwirrend geschrieben – aber es ist schon spät…

  3. Markus | 2007/9/19 at 10:17 | Permalink

    hmmm, 4 Bit… dann könnten sich auch wieder Nibble durchsetzen. tebinibble…
    </ironie>

  4. Steffen | 2007/9/19 at 07:57 | Permalink

    Ihr könnt mir ja die überzähligen Bit auf mein Konto überweisen…

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *