Skip to content

Baumhausbau zum Mitfiebern – Teil 5 – Versteifungen fürs gegens Wackeln

Um die Konstruktion stabiler zu bekommen, d.h. weniger wackel- und hüpfanfällig zu kriegen, habe ich in der Bodenetage an zwei Seiten Verstrebungen angebracht.

Dazu habe ich jeweils zwei Balken über Kreuz mit einer Überblattung zusammengefügt.
Eine Überblattung entsteht dadurch, dass man an beiden Balken eine Vertiefung ausstemmt.

Ein Teil der Überblattung.

In meinem Fall war das Ziel, dass die beiden Balken dann eben zusammenstoßen.

Die fertige Überblattung.

Schwieriger war das passgenaue Ausstemmen der Aufnahmen der Kreuzbalken in den Standpfosten. Beim ersten Kreuz hat das nicht zufriedenstellend geklappt. Aber was nicht passt, kann mit Klemmen, Schrauben und Hämmern passend gemacht werden.

Bei der Montage der ersten Verstrebung.

Und um ca. zehn Uhr nachts schaut das Ergebnis dann so aus:

Die fertige Verstrebung.

Beim zweiten Kreuz einige Tage – fast Wochen später – hat sich das dann aber nach exakterer Vorarbeit wie die Faust auf’s Auge einpassen lassen.

Weil die hier verwendeten Balken ein wenig lädiert waren, habe ich zusätzlich jeweils 3cm dicke Bretter aufgeleimt. Mit Polyurethan – ich liebe PUR. 😉

Leimarbeiten mit Kleiberit PUR.

Saubere Vorarbeit ist alles.

Übrigens: das Versteifen hat geklappt. Mit zusätzlichem Holz in Form von Wänden wird’s noch steifer werden…

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *