Skip to content

Baumhausbau zum Mitfiebern – Teil 6 – Pappe auf’m Dach

Nachdem bald die Schlechteswetterjahreszeit wieder los geht, ist klar, dass aufs was Dichtmachendes muss: .

Glücklicherweise gab’s noch nachbarliche Reste, so dass sofort losgelegt werden konnte. Die unregelmäßige Form des Dachs war auch beim Anbringen der Pappe eine Herausforderung – jede Bahn musste separat ausgemessen werden.

Das Nageln mit den Dachpappenägeln hat recht Spaß gemacht und das Dach dürfte tatsächlich dicht sein. (Erste Tests verliefen erfolgreich.)

Seitenansicht

Was erst zu spät festgestellt wurde ist, dass es eine schöne und eine nicht so schöne Längsseite bei der Teerpappe gibt. Eigentlich müsste die nicht so schöne (d.h. klebrige) Seite von der darüber angebrachten überlappt werden. Bei mir ist’s andersrum: die klebrige Seite ist sichtbar. Man sieht das in der Vorderansicht im rechten Dachbereich.

Vorderansicht

Weiter geht’s mit den Wänden.

{ 1 } Comments

  1. Mirnes | 2017/8/12 at 04:57 | Permalink

    Sieht super aus!
    Bei uns im Garten stand jahrelang ein selbstgezimmertes Baumhaus. Dieses wurde im letzten Sommer durch ein Baumhaus aus einem Bausatz ersetzt. Das Ergebnis ist wirklich klasse. Ich bin selbst nicht ungeschickt, aber so gut hätte ich es (ohne Bausatz) nicht hinbekommen.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *