Skip to content

Arbeitest du schon in Holz, oder schärfst du noch: Ingenieure und Handwerker – ein Vergleich

Hobeleisen mit konvexer Fase

Beim Vergleich der erwähnten Schärfanleitung von Hr. Kollenrott mit der von Paul Sellers (z.B. der Artikel Sharpening chisels—forget weaker micro bevels (mit Clip) oder der ähnliche Clip How to sharpen a handplane) ist mir dann – glücklicher Weise – was aufgefallen: Der Unterschied zwischen Maschinenbau-Ingenieur und gelerntem Holzhandwerker.

Im Text von Hr. Kollenrott, dem Ingenieur, geht’s um Microfasen, einer zweiten Microfase, 3°-Abweichungen, Freihandschärfen-mit-Lehre, Lichtspaltprüfung, millionstel Millimeter, Überhitzung und was-weiß-ich.

Bei Hr. Sellers geht’s um drei Blocksteine (coarse, fine and super fine), wackeliges Freihandschärfen und konvexe Fasen (convex bevel) (Not micro-bevels, not secondary bevels. One bevel.).

Klar, eine absolut plane Fase mit paralleler Microfase hat was – aber für welchen Preis? Und wozu?

Mein Eindruck ist, dass beim Ingenieur das irgendwie zum Selbstzweck verkommen ist. Wobei nicht klar ist, ob das durch die Industrie initiiert wurde („Du brauchst Keramikabrichtblöcke, wenn du wirklich ernsthaft bearbeiten möchtest. Wirklich. Du brauchst sie.“) oder ob die Industrie die Strömung in der Holzarbeiterzunft aufgegriffen und verstärkt hat („Hier – es gibt einen neuen diamantbesetzten Abrichtblock.“).
In jedem Fall wurde der eigentliche Daseinsgrund des Schärfens aus den Augen verloren: das Holzbearbeiten! Es sollte eigentlich darum gehen, möglichst schnell mit dem Holz weiter zu kommen und nicht darum, sich möglichst lange mit was Anderem zu beschäftigen. 😉

So verkaufen sich übrigens beide Methoden: Beide sind die jeweils schnellsten dem jeweiligen Autor bekannten Methoden. 😉

Bei der einen leuchtet mir’s ein, bei der anderen sehe ich inzwischen zu viel Tamtam – bzw. Zeremonie (nur so nebenbei bemerkt).

In jedem Fall richte ich meine Steine in absehbarer Zeit erstmal nicht ab. Für das erst- und einmalige (nach ) der Spiegelseite muss ich mir aber noch was einfallen lassen – da braucht man irgendwas planes…

Plötzlich habe ich 25kg über – kann die jemand gebrauchen oder weiß einen anderen Einsatzzweck? 😉

Zum Schluss noch ein paar Textstellen von Paul Sellers:

Forget micro bevels and guides and get on to real woodworking.
The micro bevel added no value to what already existed for centuries but it substituted for developing skill in .

Going against the gods – myth busting

I want people to develop skill, not spend their time following legalistic processes and programs that only avoid developing true and substantive skill. In an hour someone can freehand their tools in three or four hours of consistent resharpening sessions over a week or two they have it for the rest of their lives.

Sharpening on hollow stones

All those gurus of woodworking (little more than salesmen really) out their selling honing water stones and then came the flattening stones and the whole ritual of sharpening and then the whole ritual of method.

Going against the gods – myth busting
Abschließend bleibt die Frage

Schärfst du noch, oder holzhandwerkst du schon?

{ 1 } Comments

  1. M. AFROUZ | 2017/7/6 at 07:58 | Permalink

    Hallo,
    suche 1 Kg 80 Körnung Mischkorund. Wenn Du noch etwas davon hast lass es mich wissen.
    Grüße aus Hamburg, Mark

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *